Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

– Definitionen
– Allgemeines / Anwendbarkeit
– Angebote und Angebote
– Angebot, Durchführung und Änderung von Verträgen
- Haftung
- Dritte
– Kundenpflichten
– Zahlungen & Zahlungsfrist
– Ändern, stornieren oder verschieben
- Höhere Gewalt
– Suspendierung und Auflösung
- Rechte an geistigem Eigentum
– Eigentumsvorbehalt
- Haftungsausschluss
- Garantie
- Beschwerden
- Streitigkeiten

 

1. Definitionen

In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben die folgenden Bedingungen die folgenden Bedeutungen:

1(a). RSZ: Rensportschool Zandvoort BV, zu dem auch RSZ Autosport, RSZ-A und Vrij Rijden BV gehören, mit Sitz in Drieherenlaan 11, 2103 SB Heemstede, eingetragen im Handelsregister unter der Handelskammernummer 34078110.

1(b). Kunde: Jede natürliche oder juristische Person, mit der das RSZ direkt oder indirekt einen Vertrag abgeschlossen hat oder abschließen möchte, einschließlich aller Personen, die an einer RSZ-Veranstaltung teilnehmen oder daran teilnehmen.

1(c). Veranstaltung/Leistungen/Leistungen: Veranstaltungen, Leistungen, Lieferungen, Arbeiten, auf die sich der Vertrag bezieht.

1(d). Allgemeine Geschäftsbedingungen: die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen von RSZ.

 

2. Anwendbarkeit

2.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote, Kostenvoranschläge und Vereinbarungen von RSZ, sofern nicht ausdrücklich schriftlich davon abgewichen wird.

2.2 Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder sonstigen Geschäftsbedingungen des Kunden wird ausdrücklich widersprochen.

2.3 Sollten zu irgendeinem Zeitpunkt eine oder mehrere Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nichtig oder zerstört sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht und die betreffende Bestimmung wird durch eine den Geltungsbereich erweiternde Bestimmung ersetzt der ursprünglichen Bestimmung so genau wie möglich.

 

3. Angebote und Angebote

3.1 Kostenvoranschläge und Angebote von RSZ sind freibleibend, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde.

3.2 RSZ ist nicht verpflichtet, seine Angebote oder Angebote einzuhalten, wenn der Kunde vernünftigerweise verstehen kann, dass das Angebot oder Angebot einen offensichtlichen Fehler oder Irrtum enthält.

3.3 Die in einem Angebot oder Angebot angegebenen Preise beinhalten Mehrwertsteuer und Verwaltungskosten, sofern RSZ nichts anderes angibt.

 

4. Ausführung und Änderung von Vereinbarungen

4.1 RSZ ist berechtigt, zur Verfügung gestellte Gegenstände zu ändern, zu verschieben, zu stornieren und/oder zu ändern oder durch eine nach Meinung von RSZ zu bestimmende gleichwertige Alternative zu ersetzen, wenn RSZ dies für das ordnungsgemäße Funktionieren und/oder die Sicherheit von Personen für erforderlich hält , ohne dass RSZ dem Kunden eine Entschädigung schuldet.

4.2 RSZ ist berechtigt, Dritte in die Ausführung des Vertrages einzuschalten, ohne dass der Auftraggeber darüber informiert wird.

4.3 RSZ ist berechtigt, mehrere Veranstaltungen mit mehreren Kunden gleichzeitig am selben Ort durchzuführen, soweit die Größe dieses Ortes dies zulässt.

4.4 RSZ ist berechtigt, vom Kunden (bzw. bei Minderjährigen dem gesetzlichen Vertreter) die Unterzeichnung einer Freistellungs-/Freistellungserklärung zu verlangen, bevor der Kunde an einer Veranstaltung teilnimmt. Unterschreibt der Kunde diese Freistellungs-/Freistellungserklärung nicht, ist RSZ berechtigt den Auftraggeber von der Teilnahme auszuschließen.

 

5. Haftung

5.1 Die Teilnahme an Aktivitäten und das Betreten von Orten, die RSZ zur Ausführung seiner Vereinbarungen nutzt (wie Rennstrecken, Paddocks und Catering-Bereiche), erfolgen auf eigenes Risiko des Kunden.

5.2 RSZ haftet nicht für Schäden, die während eines Ereignisses verursacht werden, das der Kunde direkt oder indirekt erleidet, gleich welcher Art, wie Verletzungen, Brüche, körperliche oder geistige Verletzungen oder Schäden infolge des Todes.

5.3 RSZ haftet nicht für Verlust, Diebstahl oder Sachbeschädigung.

5.4 Sollte RSZ haftbar sein, ist die Haftung von RSZ auf den Betrag beschränkt, der von seiner Versicherung ausgezahlt wird, zuzüglich des in den Versicherungsbedingungen festgelegten Selbstbehalts. Erfolgt aus welchen Gründen auch immer keine Zahlung im Rahmen der Versicherung, ist die Haftung immer auf den Rechnungsbetrag mit einem Höchstbetrag von 10.000 € begrenzt.

5.5 Die Haftung von RSZ ist stets auf direkte Schäden beschränkt. RSZ haftet nicht für indirekte Schäden, einschließlich Folgeschäden.

5.6 Dem Kunden wird bekannt, dass die Fahrzeuge bei einer Veranstaltung nicht nach dem Kraftfahrt-Haftpflicht-Versicherungsgesetz (WAM) versichert sind. Im Falle einer Kollision, Kollision und rücksichtslosen Fahrweise, durch die ein Schaden entsteht, kann die Gegenpartei den Kunden haftbar machen.

5.7 RSZ kann den Kunden haftbar machen, wenn ein Fahrzeug beschädigt wird, das durch fahrlässiges Handeln des Kunden verursacht wurde.

5.8 Eltern oder gesetzliche Vertreter tragen jederzeit das volle Schadensrisiko, wenn ein Minderjähriger (<18 Jahre) eine Veranstaltung besucht oder an einer Veranstaltung teilnimmt und nehmen dieses erhöhte Risiko in Kauf.

5.9 RSZ ist nicht verpflichtet, Schadensersatz zu leisten, wenn der Kunde seinen Verpflichtungen gemäß Artikel 6 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht nachkommt. Dies bedeutet auch, dass der Kunde RSZ falsche oder unvollständige Angaben gemacht hat.

5.10 Die in den Artikeln 5.1 bis einschließlich 5.9 genannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Schaden auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von RSZ beruht.

5.11 Der Kunde muss vor der Teilnahme eine Freistellung/Freistellung unterschreiben. Der Inhalt dieser Freistellung/Freistellung geht bei Unterzeichnung stets den Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor.

 

6. Pflichten des Kunden

6.1 Der Kunde ist jederzeit verpflichtet, Anweisungen, Weisungen, Vorschriften und Hausordnung von RSZ einzuhalten und die überlassenen Gegenstände pfleglich zu behandeln.

6.2 Der Kunde wird RSZ stets rechtzeitig alle Mitwirkungshandlungen und Informationen zur Verfügung stellen, die notwendig oder nützlich sind, damit RSZ die Leistungen oder Lieferungen erbringen kann.

6.3 Der Kunde ist verpflichtet, bei der Teilnahme an den Aktivitäten von RSZ in guter Gesundheit zu sein. Der Kunde darf bei gesundheitlichen Problemen wie Rücken-, Nacken- und/oder Herzbeschwerden, Atemnot, Medikamenten-, Drogen- oder Alkoholeinfluss sowie bei Schwangerschaft nicht an einer Veranstaltung teilnehmen.

6.4 Haustiere sind bei einer Veranstaltung nicht erlaubt.

6.5 Kunden bei Veranstaltungen von Vrij Rijden, die jünger als 18 Jahre sind, dürfen nicht als Beifahrer mitfahren, jünger als 18 Jahre dürfen sich nur ans Steuer setzen, wenn sie im Besitz eines Führerscheins oder einer anerkannten Rennlizenz sind.

6.6 RSZ ist berechtigt, den Kunden von der (weiteren) Teilnahme auszuschließen, wenn der Kunde einer Weisung oder Vorschrift nicht nachkommt oder der Kunde nach Ansicht von RSZ nicht in der Lage ist, verantwortungsvoll an einer Veranstaltung teilzunehmen. Im Falle des Ausschlusses von der Teilnahme hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung bereits gezahlter Beträge oder Schadens- oder Kostenersatz in sonstiger Weise.

 

7. Zahlungen

7.1 Die Zahlung hat innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum zu erfolgen, sofern nicht anders vereinbart.

7.2 Der Kunde hat die bei Nachrechnung in Rechnung gestellten Restbeträge (Mehrteilnehmer und/oder Verbrauch) innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum zu bezahlen, sofern nicht anders vereinbart.

7.3 Bezahlt der Kunde eine Rechnung nicht fristgerecht, kommt der Kunde von Rechts wegen in Verzug. Der Kunde schuldet dann Zinsen in Höhe von 1 % pro Monat, es sei denn, die gesetzlichen Zinsen sind höher, in diesem Fall werden die gesetzlichen Zinsen geschuldet.

7.4 Wenn der Kunde eine Rechnung nicht fristgerecht bezahlt, hat RSZ das Recht, den Vertrag aufzulösen und Stornierungskosten unter Beachtung der Bestimmungen von Artikel 8 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Rechnung zu stellen.

7.5 Bezahlt der Auftraggeber nach Inverzugsetzung weiterhin den geschuldeten Betrag zuzüglich der gesetzlichen Zinsen nicht, kann RSZ die Forderung zur Einziehung abtreten. In diesem Fall ist der Kunde zusätzlich zur Zahlung der Hauptsumme und der darauf geschuldeten Zinsen verpflichtet, alle außergerichtlichen Kosten (mindestens 15 % der Hauptsumme) und alle Gerichtskosten sowie alle gerichtlich festgestellten Kosten zu tragen.

 

8. Abbrechen oder verschieben

8.1 Bei einem Privatprogramm (individueller Rennkurs, Free Driving Arrangement mit/ohne Einweisung und/oder Mietwagen) schuldet der Kunde einen Prozentsatz des Rechnungsbetrags, wenn der Kunde eine Aktivität verlegt oder absagt:

– bei Umzug bis 4 Wochen vor der Veranstaltung: 1x kostenfrei, weitere Fahrten gegen einen Aufpreis von 10 %;

– bei Stornierung bis 4 Wochen vor der Veranstaltung: 25 % des Rechnungsbetrages;

– bei Umzug innerhalb von 4 Wochen vor der Veranstaltung: 1. Mal gegen 15 % Zuschlag, weitere Fahrten gegen 25 % Zuschlag;

– bei Stornierung innerhalb von 4 Wochen vor der Veranstaltung: 50 % des Rechnungsbetrages.

8.2 Bei einer Gruppenarrangement schuldet der Kunde einen Prozentsatz des Rechnungsbetrages, wenn der Kunde eine Aktivität verschiebt oder storniert:

– bei Umzug bis 4 Wochen vor der Veranstaltung: 10 % des Rechnungsbetrages;

– bei Stornierung bis 4 Wochen vor der Veranstaltung: 25 % des Rechnungsbetrages;

– bei Umzug innerhalb von 4 Wochen vor der Veranstaltung: 50 % des Rechnungsbetrages;

– bei Stornierung innerhalb von 4 Wochen vor der Veranstaltung: 100 % des Rechnungsbetrages;

– Eine Änderung der Teilnehmerzahl ist mit einem maximalen Aufpreis von 10 % möglich.

8.3 Für die Verpflegung eines Gruppenarrangements schuldet der Kunde einen Prozentsatz des Rechnungsbetrages, wenn der Kunde vor der Aktivität die Personenzahl ändert:

– bei Änderungen bis 2 Wochen vor der Veranstaltung: 10 % des Rechnungsbetrages;

– bei Änderungen innerhalb von 2 Wochen vor der Veranstaltung: 50 % des Rechnungsbetrages.

8.4 Bei Stornierung von speziell gekauften, für den Kunden bestellten oder mit dem Branding des Kunden versehenen Artikeln schuldet der Kunde den vollen Rechnungsbetrag.

8.5 Die in diesem Artikel genannten Bestimmungen gelten nicht, wenn RSZ ausdrücklich eine andere Vereinbarung mit dem Auftraggeber getroffen hat.

 

9. Höhere Gewalt

9.1 RSZ ist jederzeit berechtigt, eine Veranstaltung oder einen Teil einer Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt abzusagen.

9.2 Im Falle höherer Gewalt, wie in Absatz 1 dieses Artikels angegeben, hat der Kunde nur dann Anspruch auf Rückerstattung der von ihm im Voraus bezahlten Beträge, wenn und soweit sie sich (?????) auf Leistungen beziehen, die nicht überhaupt auf der Grundlage der Vereinbarung ausgeführt. Jeder andere Anspruch, einschließlich Schadensersatz, ist ausdrücklich ausgeschlossen.

 

10. Suspendierung und Auflösung

10.1 RSZ ist berechtigt, den Vertrag auszusetzen oder aufzulösen, wenn:

– der Kunde einer Verpflichtung nicht oder nicht vollständig nachkommt;

– Der Kunde hat die Anzahlung nicht bezahlt;

– berechtigter Grund zu der Befürchtung besteht, dass der Kunde seinen Verpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommen kann;

10.2 Beantragt der Auftraggeber Zahlungseinstellung, beginnt die Umschuldung, wird sein Konkurs angemeldet oder kann der Auftraggeber nicht mehr frei über sein Vermögen verfügen, ist RSZ berechtigt, den Vertrag mit sofortiger Wirkung aufzulösen.

10.3 Wenn RSZ den Vertrag auflöst, werden alle Forderungen gegen den Kunden sofort fällig und zahlbar. Wenn RSZ die Erfüllung seiner Verpflichtungen aussetzt, behält es seine Rechte aus dem Gesetz und dem Vertrag.

10.4 RSZ behält sich immer das Recht vor, Schadensersatz vom Kunden zu verlangen.

 

11. Rechte an geistigem Eigentum

11.1 Der Kunde muss die geistigen Eigentumsrechte von RSZ stets vollständig respektieren.

11.2 RSZ ist berechtigt, während einer Veranstaltung, bei der der Kunde zu sehen ist, Bild- und/oder Tonaufnahmen anzufertigen und diese öffentlich zu machen.

 

12. Beschwerden

12.1 Beanstandungen sind RSZ innerhalb von 8 Tagen nach Entstehung der Beanstandung schriftlich unter Angabe der Gründe mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist wird davon ausgegangen, dass der Kunde das gelieferte Produkt oder die Dienstleistung von RSZ genehmigt hat.

12.2 Reklamationen über Rechnungen von RSZ sind innerhalb von 8 Tagen ab Rechnungsdatum schriftlich und begründet geltend zu machen. Nach Ablauf dieser Frist gilt die Rechnung als vom Kunden genehmigt.

 

13. Streitigkeiten

13.1 Für alle Vereinbarungen und sonstigen Rechtsbeziehungen mit RSZ gilt niederländisches Recht.

13.2 Streitigkeiten werden ausschließlich vom zuständigen niederländischen Gericht beigelegt.

13.3 Für die Erläuterung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist immer der niederländische Text maßgebend.